Erkrankungen des Bewegungsapparates, z.B.:· 

 

  • Degenerative Gelenkserkrankungen (Arthrose)
  • Fehlbildungen (Dysplasien) wie zum Beispiel des Hüft- oder Ellenbogengelenkes

 

 

         Neurologische Erkrankungen, z.B.:

 

  • Bandscheibenvorfälle, Grad I und II
  • Spondylose/ Spondylarthrose
  • Koordinationsprobleme bis zur vollständigen Lähmung

 

 

     Behandlungen vor und nach Operationen, z.B.:

 

  • nach Bänderrissen, z.B. Kreuzbandriss
  • bei künstlichen Gelenken, z.B. Hüftgelenkersatz oder nach Entfernung des Oberschenkelkopfes
  • nach Knochenbrüchen

 

 

     bei folgenden Symptomen ist eine Behandlung

sinnvoll:

 

 

  • bei Muskelverspannungen
  • bei zurückgebildeten oder verletzten Muskeln, z.B.: bei kranken oder alten, immobilen Hunden
  • Rückensteifheit und -schmerzen
  • Koordinationsprobleme, bis zur vollständigen Lähmung
  • unklare Lahmheiten (nach tiermedizinischer Abklärung!)
  • Bewegungsunlust
  • Behandlung von Vermeidungshaltungen und Folgebeschwerden nach Operationen oder Lahmheiten
  • Probleme beim Treppensteigen oder beim Sprung ins Auto
  • Bewegungsveränderungen wie z.B. Passgang oder Zehenschleifen
  • Ödeme
  • Narben, die Schmerzen oder Bewegungsein-schränkungen verursachen
  • Psychische Störungen (Angst, Hyperaktivität...)

 

Wenn sie sich unsicher sind, ob eine Behandlung für ihr Tier sinnvoll ist, melden Sie sich bei mir. Ich berate Sie gerne!