Die 1. Therapiesitzung dauert 60 Minuten. In dieser Zeit erhebe ich einen hundephysiotherapeutischen Befund, der eine Ganganalyse, die Feststellung der Muskelbeschaffenheit und der Gelenkbeweglichkeit und eine Schmerzlokalisation beinhaltet. Bitte bringen Sie die von ihrem Tierarzt gestellte Diagnose und erstellte Röntgenbilder (falls vorhanden) mit, da dies wichtige Informationen zur Ergänzung meines Befundes sind.

 

Anhand des Befundes besprechen wir, welche Therapieziele wir haben und mit welchen Therapieformen wir diese Ziele erreichen wollen. Das Vorgehen gestaltet sich recht unterschiedlich, da die Therapie individuell auf ihr Tier abgestimmt wird.

 

Die Gestaltung der Therapie ist abhängig von Erkrankung, Beschwerden, körperlichem Zustand und Alter des Hundes. Natürlich berücksichtige ich auch die Vorlieben bzw. Abneigungen ihres Hundes, da es mir sehr wichtig ist, dass ihr Hund sich bei der Behandlung wohl fühlt und sich so auch entspannen kann.

 

Am Ende der 1. Sitzung führe ich schon eine kurze Behandlung durch und erstelle ihnen ein „Hausaufgabenprogramm“, d.h. ich zeige ihnen einige Techniken, damit sie zu Hause aktiv mitarbeiten können um so die Therapie zu unterstützen.

 

Die folgenden Behandlungseinheiten umfassen einen Zeitraum von 30-45 Minuten.

 

Auch die Anzahl der nötigen Behandlungen richtet sich nach Zustand und Erkrankung ihres Hundes.